Danziger spass mordownia und penitentiary turret

Bewegungen in der Altstadt von Danzig können für jeden von uns durch die attraktive Hec-Schule demonstriert werden. Welche Kuriositäten sind hier erwähnenswert? Zu diesen Endemiten, die uns wahrscheinlich mit Danzig verzaubern, gehören die Gebäude an der prächtigen gesalbten Straße. Es gibt wirklich schöne Stadien unter ihnen, wie das Folterhaus und den Gefängnisturm. Was ist über ihr Material zu verstehen?Die Folterkammer und Wieżyczka Kajdaniarska sind daher zusammengeklebte Denkmäler, die den Mechanismus eines offensichtlichen Topfes grundlegend reproduzieren. Diese Punkte existierten zur Zeit des 15. und 16. Jahrhunderts. Die Qual eines alten Sitzes wurde wegen des Danziger Unrechts für eine Wohnung angeboten. Als Teil landesweiter mittelalterlicher Festungen errichtet, veränderte es im 16./17. Jahrhundert das persönliche Dekor. Der Schöpfer der Neuorientierung war Antoni van Obberghen - der niederländische Inspirator und Befestiger, der dem einsamen der aktuellsten Organisatoren der Danziger Renaissance zugeschrieben wird. Was ist mit dem Gefängnisturm? Bis zum Herbst des 16. Jahrhunderts war es dann eine vorbeugende Kopie aus dem 17. Jahrhundert, die es zuvor als Haft angeboten hatte. Millionen von Hüten wurden an seinen Barrieren verursacht, und die gegenwärtige Antiquität, die in gewisser Weise nebeneinander steht, existiert auf eine Art und Weise mit genug Albtraum-Intrigen. Heutzutage werden moderne Stadien durch Museumszweige geführt, und der wichtigste Spaß für Landstreicher ist auf diese Weise das Panoptikum Jantaru.